Europarc Conference 2013 Hortobágy National Park

Auf dem Boden liegend: Ganz nah am Summen der größten Steppe Europas

Der Einladung in die ungarische Steppe, um als Redner einen Kommunikationsworkshop bei der Europarc Conference zu mitzugestalten, bin ich gerne gefolgt.  Vom 9. bis 13. Oktober 2013 traf sich die Creme de la Creme der europäischen Schutzgebietsmanager in Debrecen zum Erfahrungsaustausch.

“40 years Working for Nature”Integrated Management of Protected Areas – 2013The 2013 conference was hosted by the  and in Debrecen, Hungary from October 9 – 13, 2013

Vielleicht interessiert sich jemand für den offiziellen Konferenzreport

Advertisements

Couchsurfing – Geburtstag eines neuen Lebensgefühls!

Couchsurfing Logo

Heute haben wir Geburtstag. Seit fünf Jahren sind wir Mitglied bei Couchsurfing.

In den letzten fünf Jahren haben wir Dutzende unglaublich nette Menschen aus und in aller Herren Länder kennengelernt, einige von ihnen sind in der Zwischenzeit enge Freunde geworden. Wir haben erfahren dürfen, wie gute Gastfreundschaft funktioniert und wie man ein guter Gast ist. Und wir versuchen seither selbst bessere Gastgeber zu werden.

Die Diskussions- und Interessen-Gruppen sind uns eine willkommene Anregung für neue Gedanken, Ansichten und Ideen. Wir tauschen uns mit anderen Familien auf der ganzen Welt aus über Erziehung und Reisen mit Kindern, und wir bekommen aus der ganzen Welt Postkarten, die uns leckeres lokales Essen vorstellen.

Wir auf einer grünen CouchWas die Kinder betrifft: Die werden mittlerweile mit neuen Menschen – Gästen oder Gastgebern – ganz schnell warm, wir hören selten Gemecker über exotisches Essen, sie fangen an in neuen Sprachen zu sprechen, und sie fühlen sich dort daheim, wo sie ihren Kopf hinlegen. Ich kann mir keine bessere Vorbereitung für eine weltweite, friedliche und nachhaltige Gesellschaft vorstellen.

Vielen Dank, Couchsurfing!

Today is our fifth anniversary with CS: We have met dozens of lovely people, and some of them have become close friends. We have experienced great hospitality as guests and also learned how to be good hosts. We continuously pick up new thoughts and ideas from the various groups. We exchange worldwide with other families about parenting and travelling, and we get postcards showing local food from all over the world. Looking at our little ones: They are so easy with meeting new people, they conversate in new languages, and they are at home whereever they lay their head. I wouldn’t know any better preparation for a global, peaceful and sustainable society. Thanks Couchsurfing!

Wer mehr lesen will über Couchsurfing: Die Familie Arzl hat ein schönes Buch geschrieben, das „Couchsurfing Buch“ http://couchsurfing.arzl.net/

Ein Souvenir der anderen Art

Mit vielen religiösen Festivals in Indien geht eine Mela – ein Jahrmarkt – einher. Händler bieten Süßigkeiten, es gibt ein Kulturprogramm und Spielsachen werden verkauft. Ganz so wie bei der Kirchweih in Europa. Beim Besuch der Shiv-Puja in Jalpes, einer regional sehr bedeutenden Tempelstätte für den Gott Shiva, erregte besonders ein Spielzeugverkäufer meine Aufmerksamkeit. Er bot kleine Blechboote an, die angetrieben von einer Kerze in einer Wasserschüssel ihre Runden drehten. Ein ideales Souvenir, wie ich fand: Nicht schwer, nicht zerbrechlich, nicht verderblich, zudem günstig und ein schönes Mitbringsel für Kinder. Nach kurzem Verhandeln des Preises kaufte ich dem Händler fünf Exemplare ab und ging meiner Wege.

Souvenir-Händler auf einer Mela

Souvenir-Händler auf einer Mela

Blechboot mit Kerzenmotor

Blechboot mit Kerzenmotor

Als ich am nächsten Tag die Boote zuhause genauer inspizierte, war ich erstaunt. Drei Schiffchen waren hergestellt aus Deodorant-Dosen – eine sinnvolle Weiterverwertung, so mein Gedanke. Bei den nächsten beiden Booten allerdings wurde ich nachdenklich. Auf dem Blech war die Beschriftung „Faserfrisch – für alle Teppiche“ auf Deutsch zu lesen. Man kann sich leicht einen Reim darauf machen, wie Deodarant-Dosen mit deutscher Aufschrift als nach Asien kommen. Teppichreiniger als Abfallprodukt des weltweiten Tourismus erscheint mir aber skurril. Hatte ich einen handfesten Beweis für den Export deutschen Mülls ins Ausland in der Hand? Die Antwort muss ich offen lassen. Einzig dass der Abfall als geschätzter Zeitvertreib meiner Kinder nun wieder in Europa angelangt ist, lässt ein wenig positives Licht auf die Sache fallen. Müll-Reimport via Recycling-Spielzeug aus Asien. Ein Mitbringsel der anderen Art.

Teppich Reinigungs-Spray

Das Ausgangs-Material: Teppich und Polster Reiniger

Müllverwertung zu Spielzeug

Müllverwertung zu Spielzeug

Müll-Reimport - Das Schiffchen im heimischen Waschbecken

Müll-Reimport - Das Schiffchen im heimischen Waschbecken