Zen – und die Kunst einen Ofen anzuzünden

Andalusien – Dezember 2010

Unser kleines Haus in QuentarDas kleine Haus kommt auf drei Stockwerken mit gerade einmal 25 Quadratmetern aus. Liebevoll sind alle Nischen genutzt, eine Küche mit Klapptisch und zwei Klappstühlen, ein Bad und zwei Schlafzimmer. Sogar einen Balkon gibt es – kaum einen Quadratmeter groß – als Ergänzung zur Holzbank auf dem Vorhof gegenüber dem Springbrunnen. Wasser und Essen werden mit Gas geheizt, der Wohnraum mit einem Allesbrenner und Holz. Theoretisch. Praktisch habe ich nach zwei Tagen den Eindruck, sämtliche Wärme stamme von den Anzündwürfeln, ergo gepresster Spiritusmasse. Zugegeben: Das ist etwas übertrieben, natürlich war auch Holz dabei. Aber die liebevolle Bemerkung meiner Tochter schmerzte schon: „Zuhause sitzt Papa die ganze Zeit am Computer, und hier am Ofen zum Feuermachen.“

Der Bollerofen in unserem kleinen Haus in QuentarSinnlos, sich vergangener Pfadfindertage oder heftig lodernder Grillfeuer zu erinnern, wenn der Bollerofen einem nach Verglühen der letzten mühsam entzündeten Glut mit einem zarten Qualmwölkchen gleichsam die Zunge rausstreckt. Am Tag drei fasse ich mir ein Herz und schabe von den großen Holzklötzen mit dem Taschenmesser Späne ab. „Schälst du Kartoffeln?“, fragt meine Frau hinter meinem Rücken. „Wann hast du die denn gekauft?“ Eine Antwort verkneife ich mir und schabe munter weiter. Während ich nun mit kohlenschwarzen Fingern in der mollig warmen Stube diese Zeilen schreibe, kommt Axel, unser Gastgeber vorbei. Den Vorschlag, zusätzlich zu den Holzklötzen doch eine kleine Axt und ein paar Äste im Appartment zu platzieren, greift er gerne auf. „Daran hätte ich auch selbst denken können“, schmunzelt er. „Aber ihr seid meine ersten Gäste.“


Die Quentar Family bietet in einem kleinen Bergdorf nahe Granada in der Sierra Nevada Gästen Unterkünfte in kleinen liebevoll restaurierten Häuschen im historischen Dorfkern an. Die Holzofen-Meditation war unbeabsichtigter spiritueller Höhepunkt unseres viertägigen Aufenthalts bei dem Sufi-Orden.